Das CHAOS-Protokoll

Das CHAOS-Protokoll

Leitfaden zum Krisenmanagement der Zivilbevölkerung

Das Krisenkonzept geht von dem Szenario aus, dass die ideologisch- fatalistische Finanz-, Klima-, Corona-, Energie- und Außenpolitik zum Zusammenbruch des europäischen Währungs- und Wirtschaftssystems und der stabilen Strom-, Öl- und Gasversorgung in Europa führt und infolge- dessen die Wirtschaft, die Lebensmittelversorgung, das Gesundheitssystem und die innere Sicherheit kollabieren.

Das ursprüngliche altgriechische Wort Chaos bezeichnet die formlose Urmasse, aus der die Erde Gaia hervorgegangen ist. Heute verstehen wir Chaos im Allgemeinen als ein heilloses Durcheinander, einen ungeordneten und unvorhersehbaren Zustand. Chaotische Prozesse reagieren äußerst empfindlich auf Veränderungen der Anfangs- und Randbedingungen, was die Möglichkeiten zur Vorhersage der Entwicklungen enorm einschränkt.

Die Krisen sind die Baumaschinen der neuen Welt

Weil die Mehrheit in Schubladen denkt, sieht sie das große Ganze nicht. Sie betrachtet jede Krise einzeln und sieht nicht, dass die Wirtschafts-, Klima-, Flüchtlings-, Corona-, Energie- und Hungerkrise zu einer Superkrise verschmelzen werden. Europa ist längst gefallen.

Vertrauen ist die unverzichtbare Grundlage einer jeden Beziehung. Warum sorgen Politik und Medien bewusst dafür, dass die Mehrheit der Bürger ihnen nicht vertraut? Weil sie keine Lösungen haben (wollen) und deshalb auf Sündenböcke angewiesen sind. Die aktuellen Krisen sind nur für die Bürger Krisen, für die herrschende Klasse und ihre Vasallen sind sie Konstruktionsmaschinen, durch die der globale Umbau vollzogen wird.

Keine Bevölkerung würde solche radikalen Eingriffe dulden, aber Krisen sind höhere Gewalt. Keine Bevölkerung würde es hinnehmen, dass das Wirtschafts- und Energiesystem eingerissen wird, Millionen von Menschen ihre Jobs verlieren, verarmen, hungern, frieren und ein globales Kontroll- und Überwachungs- system installiert wird. Die Krisen sind die Baumaschinen und wurden extra für dieses globale Umbauprojekt geschaffen. Jede wirkliche Lösung bringt das Umbauprojekt in Gefahr. Kritiker, Lösungsorientierte und Problemlöser sind also Saboteure der Baumaschinen.

Deshalb sind Politik und Medien resistent gegen alle kritischen Fragen und lösungsorientierten Vorschlägen und bekämpfen sie mit allen Mitteln. Das machtgierige Umbauprojekt wird um jeden Preis durchgezogen. Wenn wir diese Entwicklung aufhalten und umkehren wollen, braucht es mehr als ein bisschen Spazieren und Social-Media-Aktivität. Es braucht Selbst- verantwortung, Organisation, Zusammenhalt und Zivilcourage.

Es gehört alles zusammen. Die Energiewende, die Klimagerechtigkeit ist jedoch das Hauptlabel. Alles wird über diese eine Kante geschlagen. Die Klimagerechtigkeit ist eine pseudo-sozialistische Ideologie. Was uns als die Überwindung des Kapitalismus, die Befreiung der Arbeiterklasse aus Armut und Unterdrückung zugunsten von Gleichheit, Solidarität, Emanzipation und Klimagerechtigkeit verkauft wird, ist nur die halbe Wahrheit.

Ziel ist eine neue sozialistisch-kapitalistische Gesellschaftsordnung, eine Klima-Diktatur zur Erhaltung der Menschheit. Sozialismus für das Volk und Kapitalismus für die Herrscherklasse. Einschränkungen, Kontingentierung und Kontrolle für das Volk und Privilegien und Freiheit für die Herrscherklasse.

Alle derzeitigen Krisen gehören zusammen und sind Teil eines globalen Planspiels der globalen Eliten, um ihre Macht und ihren Wohlstand zu sichern, während wir dafür arbeiten, bezahlen und verzichten müssen. Um jeden Widerstand zu brechen, werden wir gegeneinander aufgehetzt.

Links-Rechts, Rassismus, Gender, Querdenker, Klimaleugner, Fleischfresser, Frauenunterdrücker, Putin-Versteher usw. Wir sollen die Übersicht in unseren Grabenkämpfen verlieren, damit wir die sich anpirschende Diktatur nicht geeint bekämpfen können.

Strommangel, Hunger, Aufstände und Bürgerkrieg – Myriaden von Problemen haben sich dazu verschworen, unsere Vernunft zu manipulieren und uns unseres Verstandes zu berauben. Es wird Zeit aufzuwachen, denn die Zukunft Europas hängt an einem seidenen Faden.

Das Krisenkonzept CHAOS

Ähnlich wie bei einem medizinischen Schock, bei dem es zu einem fortschreitenden Versagen des Herz-Kreislauf-Systems kommt, weil der Körper nicht mehr ausreichend mit Blut und Sauerstoff versorgt wird und die Unterversorgung aller Organe schließlich zu einem Versagen des Stoffwechsels führt, führt ein Zusammenbruch des europäischen Währungs- und Wirtschaftssystems, die Unterbrechung der Lieferketten und der Energieversorgung zu einem Versagen der Institutionen und schließlich zum Zerfall der Zivilisation.

Normalerweise besteht das Ziel des Krisenmanagements darin, die Normalität so schnell wie möglich wiederherzustellen. Da sich derzeit jedoch mehrere Krisen kumulieren und zu einer langanhaltenden Superkrise erwachsen, muss dieses Krisenkonzept in der Lage sein, sich mit den Entwicklungen zu verändern, ohne die grundlegenden Prioritäten zu verfehlen. Eine Wiederherstellung des Status Quo, eine Rückkehr zur Normalität ist für die allgemeine Bevölkerung nicht vorgesehen. Deshalb muss sich die Zivilbevölkerung selbst organisieren.

Die Grundlage des Chaos-Protokolls ist die eigenverantwortliche Vorbereitung jedes Einzelnen für sich selbst und für die Gruppe, der er angehört. Das Krisenkonzept ist ein Handlauf, an dem man sich festhalten, sichern und orientieren kann, wenn es dunkel wird. Nicht mehr und nicht weniger. Es braucht eigenverantwortliches Engagement, Kommunikation, Organisation und mutige Eigeninitiative, um es von der Theorie in die Praxis umzusetzen.

Das CHAOS-Protokoll ist ein Leitfaden für das zivile Krisenmanagement und kann individuell angepasst und erweitert werden. Die Schwerpunkte werden von jeder Gruppierung aufgrund von Geografie, Bevölkerung, lokalen Ereignissen und Entwicklungen usw. unterschiedlich gewichtet.

Eigenverantwortung spielt in der sich anschwellenden Krise die wohl wichtigste Rolle. Wer sich auf die Politik, den Staat oder die Behörden verlässt, hat weder die Ursache noch die Tragweite dieser Krise verstanden.

Die Abwälzung von Verantwortung ist in unserer Wohlstandsignoranten- Schönwettergesellschaft zu einer respektlosen Selbstverständlichkeit geworden. Die Herrscher Europas haben sich nicht nur auf den Lorbeeren unserer Vorfahren ausgeruht, sie sind zu ideologievergifteten Nestbeschmutzern geworden, die die Früchte unserer Ahnen verschleudern und verprassen, während sie die Menschen mit Füßen treten. Herrscher kämpfen nie für das Volk, sondern immer nur für Macht.

Aber jetzt, wenn die Menschen auf ihre Herrscher zeigen, um sie anzuklagen, zeigen auch drei Finger in ihre Richtung. Wir, die Völker Europas, haben die Verantwortung in ihre Hände gelegt und uns nicht gegen sie aufgelehnt. Wir haben den Wolf zum Hirten der Schafe gemacht und egal wie viele Schafe er gerissen hat, wir haben geschwiegen und weggeschaut. Statt Verantwortung zu übernehmen, wimmern wir schamlos in unserer bitteren Feigheit und nennen sie stattdessen Machtlosigkeit.

Am Ende der Sackgasse wartet die Mutter aller Krisen auf uns, und es ist ihr scheißegal, wem wir die Schuld geben, wen wir dafür verantwortlich machen, auf wen wir zeigen oder auf welchen Superman, Robin Hood, Jesus oder wen auch immer wir warten, um uns zu retten. Sie wird unser ganzes Wesen verschlingen und wenn wir nicht die persönliche Verantwortung für unser Handeln übernehmen und uns mutig unserem Schicksal stellen, wird sie uns gnadenlos zermalmen.

Die Lügen und Unterschlagungen der Medien werden wie ein gefällter morscher Baum auf die kalten Winterstuben, die Massen von Arbeitslosen, die leeren Geldbörsen, Ladenregale und Teller krachen, und wir werden alle mit der ungeschminkten Realität konfrontiert werden, ob es uns gefällt oder nicht. Der brutale Zusammenprall der vom Wohlstand verwöhnten Gesellschaft mit der nackten Wahrheit wird all unsere Glaubens- und Wertesysteme bis ins Mark erschüttern, uns die Masken vom Gesicht reißen und so manche ideal-verträumte Moralutopie im Treibsand der Bedeutungslosigkeit versinken lassen.

Auslösung des Chaos-Protokolls

Je mehr die Krise hochkocht, desto mehr verbindet sich die Gruppe. Das Anschwellen der Eskalation führt zu einer Kontraktion der Gemeinschaft. Dies intensiviert und vertieft die Kommunikation und Organisation. Als Auslöser für das Chaosprotokoll können zum Beispiel folgende Ereignisse vereinbart werden:

  • Ausfall von Mobilfunk und Internet,
  • eine Hungersnot,
  • Stromengpässe mit Netzabschaltungen,
  • ein nationaler oder kontinentaler Blackout,
  • innere Unruhen und Aufstände,
  • drohender Bürgerkrieg,
  • extraterrestrischer Kontakt,
  • Auftauchen einer künstliche Superintelligenz,
  • Ausbruch der Phlegräischen Felder,
  • bevorstehender Asteroideneinschlag

Wenn das Chaosprotokoll aktiviert wird, versammelt sich die Gemeinschaft selbstständig am vereinbarten Treffpunkt. Mobilität und Organisation müssen im Voraus gewährleistet sein.

Der klar geplante und idealerweise geübte Ablauf verhindert ein Abrutschen in Panik und Resignation. Verantwortung für Aufgabenbereiche verhindert destruktives Gedankenkreisen und unterbricht die Schockspirale.

Community

Aktivieren sie ihren gesamten Freundes- und Bekanntenkreis und bilden sie eine weitgehend unabhängige Gemeinschaft. Vereinbaren sie Zeit- und Treffpunkte, falls die Kommunikation abbricht. Besprechen sie die einzelnen Punkte des Krisenkonzeptes miteinander, orientieren sie sich an den Eckpunkten des Chaos-Protokolls und ermitteln sie die Ressourcen und Fähigkeiten ihrer Gruppe, ihrer Nachbarschaft und ihrer Umgebung.

Wenn sich die Krise verschärft, rückt ihre Gemeinschaft immer enger zusammen. Gemeinsam bestimmen sie einen Ort, an dem ihre Gemeinschaft überleben kann. Kommunikation und Mobilität sind entscheidend. Beziehungen zu anderen Gemeinschaften ermöglichen den Austausch von Wissen, Gütern und Personal und schaffen ein redundantes System von “Schockräumen”, um den „Herz-Kreislauf-Zusammenbruch der Nation“ zu behandeln.

Holdings

Über welche Ressourcen und Güter verfügt die Gruppe als Ganzes? Welche Vorräte sind vorhanden und wie weit reichen sie? Jede Gemeinschaft steht und fällt mit der Bewirtschaftung ihrer Ressourcen. Hilfe von außen ist nur in begrenztem Umfang möglich.

Die Lager müssen täglich kontrolliert werden und bedürfen eines besonderen Schutzes gegen Feuchtigkeit, Feuer und Diebstahl.

Awareness

Verschaffen Sie sich einen permanenten Überblick. Die Krise ist durch Fehleinschätzungen und Fehlentscheidungen entstanden, ihre Gemeinschaft kann sich diese Fehler nicht leisten. Ihr Überleben hängt davon ab, wie sie ihre Umgebung, Lage und Entwicklung wahrnehmen, einschätzen und wie sie darauf reagieren.

Wasser, Wärme, Nahrung, Sicherheit, Hygiene und Gesundheit haben höchste Priorität. Finden sie einen Weg zu einer sachlichen ziel- und lösungsorientierten Kommunikation.

Organisation

Orientieren sie ihre Organisation an den Existenz- und Grundbedürfnissen Wasser, Wärme, Nahrung, Sicherheit, Hygiene und Gesundheit. Bilden sie Teams, die sich verantwortungsbewusst, vorrauschauend, ziel- und lösungsorientiert um diese Kernaufgaben kümmern.

Prüfen sie täglich als Gemeinschaft die Entwicklungen in diesen Bereichen. Legen sie die Karten offen auf den Tisch. Sagen sie was sie tun und tun sie was sie sagen. Verantwortung und Verlässlichkeit ist unabdingbar. Ausbildung und Training fördern die Entwicklung, Gesundheit, Sicherheit und den Zusammenhalt ihrer Gemeinschaft. Unterhaltung hat eine nicht zu unterschätzende Bedeutung für die Resilienz der Gruppe.

Die Bereiche Wasser und Nahrung, Hygiene und Gesundheit können zusammengefasst werden.

Es ist sinnvoll die Organisation um die Bereiche Bau, Logistik, Kommunikation und Seelsorge zu erweitern. Auskundschaften und Verteidigung sind dem Bereich Sicherheit untergeordnet. Die primären Bedürfnisse haben jedoch erste Priorität. Sobald diese gesichert sind, steht einer Ausweitung auf die sekundären Bedürfnisse nichts im Wege.

Über welche Erfahrungen und Fähigkeiten verfügen die Mitglieder ihrer Gemeinschaft? Was sind die größten Defizite, Schwächen und Verluste Ihrer Interessengemeinschaft und wie können diese kompensiert werden? Blasen Sie keine Mücken zu Elefanten auf, kultivieren Sie keine Probleme, sondern versuchen Sie, sie objektiv, lösungs- und zielorientiert zu lösen.

Sicherheit

Viele Menschen teilen die Einschätzung, dass die Menschen einander beistehen und sich in Zeiten der Not gegenseitig helfen. Solange die Katastrophe regional begrenzt ist und es Hoffnung auf Hilfe gibt, mag dies zutreffen. Wenn jedoch die Mehrheit einer Bevölkerung betroffen ist und die Hoffnung auf Hilfe allmählich schwindet, reduziert sich die Moral auf den Überlebensinstinkt und viele sind nur noch auf sich selbst bedacht.

Zur Erinnerung: Die Region Zentralchinas wird jährlich von zwei Zyklonen (tropischen Wirbelstürmen) getroffen. 1931 waren es deren neun. Die heftigen Regenfälle führten zur opferreichsten je aufgezeichneten Flutkatastrophe in der Menschheitsgeschichte. Fast vier Millionen Menschen wurden durch die Fluten, Hunger, Typhus, Cholera oder andere Menschen getötet. Die unvorstellbar verzweifelten Menschen verkauften ihre Frauen und Töchter oder töteten und assen ihre Kinder, um am Leben zu bleiben.

Sicherlich sind die Menschen vom Charakter her unterschiedlich und bleiben es auch in Ausnahmesituationen. Bei manchen sind die moralischen Hemmungen nicht so tief, während andere eine solche Tat nicht bewältigen können und ihren eigenen Tod vorher akzeptieren. Jemand, der in einer existenziellen Notlage besser in der Lage ist, Gefühle abzuspalten, oder der auch antisoziale Tendenzen entwickelt, wird sich eher dazu entschließen.

Auch sollten wir nicht vergessen, dass die Gesellschaft von den Medien absichtlich und ganz gezielt gespalten und die verschiedenen Gruppen gegeneinander aufgehetzt werden. Die Klima- und Coronapolitik hat eine tiefe Wunde in die Gesellschaft geschlagen. Die politischen Lager werden sich gegenseitig die Schuld an der Misslage geben und sich vielerorts offen bekriegen.

Erhebungen zufolge sind weniger als 17 % der Bevölkerung auf einen längeren Stromausfall vorbereitet. Die Nachbarn werden mit Neid und Gier reagieren, wenn andere im Garten grillen, während sie selbst nichts zu essen haben. Machen wir uns nichts vor, sollte es wirklich zu diesem Ereignis kommen, könnte die Situation kaum schwieriger sein.

Sichern und härten sie ihr Territorium. Nutzen sie das Gelände, das Wetter, die Tages- und Jahreszeit zu ihren Gunsten. Stärken sie die Moral und Disziplin. Improvisieren sie Fallen und Waffen, tarnen und täuschen sie. Planen und trainieren sie ihre Verteidigung.

“No plan survives the first contact with the enemy.”

Herzlichen Dank für ihre Aufmerksamkeit

Jack Kabey

Vielen Dank, wenn Sie mich mit einer Spende unterstützen! Meine Beiträge sind nur durch Ihre Unterstützung möglich. Meine Artikel sollen allen zugänglich, unabhängig und werbefrei bleiben. Wenn sie meine Beiträge mögen, sagen sie es gerne weiter

Beitrag als PDF